Warum die Frau niemals Zeit hat

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Warum hat die Frau weniger freie Zeit als der Mann?

In alten Zeiten wandelte Gott in der Gestalt eines grauen, in Lumpen gekleideten Bettlers auf der Erde. Er ging und ging, bis er sich einmal verirrte und nun nicht mehr wusste, wie er weiter gehen sollte. Da kehrte er auf einem Bauernhof ein und bat eine Frau, ihm den Weg zu zeigen. Aber die Frau antwortete:

"Ich habe keine Zeit, mich mit dir abzugeben. Geh zum Feld hinaus, da ist gerade der Pflüger beim Pflügen, er wird dir schon den Weg zeigen." Der Alte schüttelte den Kopf und sagte: "So wirst du denn ewig in Eile und ohne Rast herumlaufen." Dann begab er sich zum Pflüger. Der Pflüger hörte auf zu pflügen. Er bat den Alten, sich neben ihn zu setzen, sich ein wenig zu erholen und ein Pfeifchen zu rauchen. Der Alte folgte der Aufforderung des Pflügers, setzte sich hin und rastete ein Weilchen. Dann bat er ihn, ihm den Weg zu zeigen. Der Pflüger zeigte ihm den Weg, und der Alte ging davon. Von dem Tag an hat der Pflüger immer Zeit, ein wenig zu rasten und ein Pfeifchen zu rauchen, die Frau dagegen muss immer von einer Arbeit zur anderen eilen, ohne rasten zu können.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox