Warum das Getreide so kurze Ähren hat

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Die Volkskundliche Sammelstelle hat noch 9 ganz ähnliche Sagen zugesandt bekommen, dabei aus verschiedenen Gegenden. PŠ


Früher begann die Roggenähre schon gleich dicht am Erdboden und war so lang wie der ganze Roggenhalm haute. Alle hatten Brot im Überfluss. Aber einmal wischte eine dumme Mutter ihrem Kind den Hintern mit einem Stück Brot ab. Der liebe Gott wurde darüber so zornig, dass er ein paar Jahre lang kein Brot mehr wachsen ließ. Da lief das Hündchen mit hängender Zunge zu Gott und bat ihn, wenigstens so lange Ähren wie sein Zünglein wachsen zu lassen. Gott tat es.

Es ist der Anteil des Hundes am Brot, das wir essen, und es ist eine Sünde, dem Hund Brot zu verweigern.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox