Die Flut

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Die Menschen wurden von einer großen Flut heimgesucht. Sie wussten nicht mehr, wohin sie sich retten konnten. Sie kletterten auf die Dächer, auf die Gipfel die Bäume, auf hohe Berge, aber das war alles vergeblich. Das Wasser holte sie rauschend ein und begrub sie in seinen Fluten. Die Menschen dachten: wo mag nur Gott geblieben sein, dass er uns nicht rettet? Gott und seine Engel saßen beisammen und knackten Nüsse. Auf einmal rief einer der Engel aus: "Die Menschen ertrinken!" Da sah Gott, dass das Wasser bereits alle hohen Berge überspült hatte und dass die Menschen ertrunken waren. Nur ein Mann auf einem Wipfel des Baumes war noch am Leben. Gott warf ihm schnell eine große Nussschale hinunter. Der Mann kletterte in die Nussschale und fuhr lange Zeit auf dem Wasser dahin. In der Nussschale war noch ein Teil des Nusskerns geblieben. Von diesem Nusskern nährte er sich. Die Nussschale trug ihn auf dem Wasser bis zu einer großen Ebene. Durch jene Ebene strömte ein breiter Fluss, an dessen Ufern dichtbelaubte Bäume grünten und sich weite Getreidefelder ausbreiteten. Aber es gab keine Menschen, sie waren alle ertrunken Die Nussschale glitt in den Strom des Flusses. Der Mann kletterte ans Ufer, sah sich um und bat Gott, ihm dieses Land zu schenken.

Gott aber sprach zu ihm: "Dieses Land ist unbewohnt. Was willst du allein hier tun?" Da bat der Mensch, Gott möchte ihm Freunde geben. Gott antwortete: "Wenn es dir nicht gefällt, allein zu leben, so sollst du dir selbst Freunde suchen! Mitten im Walde liegt ein morscher Baumstamm. Sooft du über den Stamm klettern wirst, so viele Töchter und Söhne wirst du bekommen."

Der Mensch hörte auf Gott, begab sich in den Wald und begann über den morschen Stamm zu klettern. Sobald er einmal hinübergeklettert war, stellte sich ein schönes Pärchen vor ihn hin. Und so jedes Mal. Schließlich sagte Gott: "Jetzt ist es genug!" Und der Mann hörte auf, über den Stamm zu klettern. Er schaute sich die jungen Pärchen an und dachte: "Wie schnell ich zu Mitmenschen gekommen bin. Gott ist wahrhaftig ein kluger Ratgeber!" Zur Ehre Gottes nannte er die neuen Menschen das Volk der "Leschen".

Und daraus sind die heutigen Letten und Litauer entstanden.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox