Die Haustiere

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Ähnliche Sagen haben noch aufgeschrieben Jānis Freimanis, Bērzenieki, Jēkabs Kalniņš, Ozolnieki (Paulsgnade) und Fr. Krūmiņš, Gemeinde Pernigele Kr. Liepupe. (LP, VII, 1. 307–8.). Auch in Rauna habe ich eine ähnliche Sage gehört. Als Zeiten, zu denen die Haustiere sprechen, werden noch die Weihnachtszeit und die Johannisnacht erwähnt. P. Š.


Ein Bursche hatte gehört, dass die Haustiere in der Silvesternacht sprechen könnten. Er wollte hören, was sie einander sagen würden und kletterte auf den Stallboden. Gegen Mitternacht begannen die Tiere zu sprechen, nur der Stier und das Pferd sagten kein Wort. Die anderen Haustiere fragten sie, warum sie nicht redeten. Da sagte das Pferd: "Der Knecht, der uns belauscht, wird bald sterben, und ich werde ihn zum Friedhof fahren müssen. Deshalb rede ich nicht." Und der Stier sagte: "Und was soll ich denn sagen: ich habe einen solchen Kummer: mich wird man für den Leichenschmaus schlachten." Da wurde es dem Knecht ganz sonderbar zu Mute und er kletterte schnell vom Stallboden hinunter. Aber in der Dunkelheit lief er gerade-

wegs auf die Forche und wurde erstochen. Der Stier wurde zu dem Begräbnis geschlachtet und das Pferd musste den Toten zum Friedhof bringen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox