Die Haustiere

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

In einer halb verfallenen Hütte am Rande des Waldes lebte einmal ein altes Weib namens Liese. Liese war sehr hässlich und jähzornig, deshalb nannte man sie in der ganzen Umgebung die verrückte Liese. Einmal kam Liese zur Mittagszeit mit dem vollen Melkeimer aus dem Stall und wollte die Milch in den Keller tragen. Da kam ein alter gebeugter Mann ihr entgegen und bat sie um ein Schlückchen Milch. Aber Liese gab ihm keine Milch und begann ihn zu schelten. Der Alte aber lächelte nur und sagte im Weggehen: "In der Zukunft wird deine Kuh nur noch zwei Zitzen haben." Davor hatte jede Kuh zwölf Zitzen, gehabt. Der Alte war nämlich Gott selbst. Als der Hund und die Katze das hörten, flehten sie Gott an, jedem von ihnen auch eine Zitze zu belassen, denn sonst würde die Liese sie Hungers sterben lassen. Da erbarmte sich Gott ihrer und sagte: "Für die Menschen wird die Kuh zwei Zitzen haben, dann noch eine für den Hund und eine für die Katze." Seit der Zeit habe die Kuh nur noch vier Zitzen an Stelle der früheren Zwölf.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox