Die Tiere des Waldes

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

In alten Zeiten waren die Tiere des Waldes nicht die Feinde der Menschen, wie es heute der Fall ist. Der Wolf hütete damals das Vieh; dafür musste man ihm jeden Morgen ein frisch gebackenes Brot geben, das noch warm war. Aber eine sehr faule Bäuerin gab dem Wolf keinen Brotlaib, sondern warf ihm einen heißen Stein in den Rachen. Da begab sich der Wolf zu Gott, um sich zu beklagen, und wollte wissen, wie er jetzt sein Brot verdienen sollte. Gott sagte, er solle nur in den Wald zurückgehen und weiterleben und sich davon nähren, was Gott ihm geben werde, aber das Zeichen solle er auch weiter behalten. Und deshalb haben die Wölfe auch noch heute ein schwarzes Maul.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox