Die Tiere des Waldes

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: In Wirklichkeit ist dies ein Märchen. Ähnliche Märchen finden wir im Bd.1 unter Nr. 30. P. Š.


Einmal begab sich der Hase zu Gott, um sich zu beklagen, dass er ein gar zu schweres Leben habe: vor allen müsse er sich fürchten, sogar vor einem geringen Frosch. Lieber wolle er sich dann ertränken. Gott sagte aber, das solle er noch nicht tun. Zuerst solle er Folgendes ausprobieren: er solle sich im Gebüsch in der Nähe der Schafweide hinlegen und abwarten, bis die Schafe auf die Weide kämen. Dann solle er mitten unter die Schafe springen und laut schreien.

Der Hase tat es. Sobald er aber unter die Schafe gesprungen war, da liefen die Schafe auseinander und entflohen. Der Hase begann vor Freude zu lachen, aber beim Lachen platzte ihm die Lippe. Deshalb habe der Hase noch heute gespaltene Lippen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox