Die Vögel

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Es lebte einmal eine Witwe, sie hatte zwei Kinder: ein Söhnlein und ein Töchterchen. Es kamen Hungerzeiten. Die Mutter hatte nichts, was sie den Kleinen hätte zu essen geben können. Verzweifelt tötete sie das Mädchen, das sehr schön war. Die Seele des Mädchens verwandelte sich in einen Kiebitz, der noch heute singt:

"Mutter hat das Töchterchen getötet, das Brüderchen ließ sie am Leben — kiebitz, kiebitz!" An ihre frühere Mädchengestalt und an ihre schönen Zöpfe erinnern nur zwei Federbüschelchen, die der Kiebitz auf dem Kopf hat.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox