Tiere und Vögel bei gemeinsamer Arbeit

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Als alle anderen Tiere und Vögel dabei waren, Seen und Flüsse zu graben, saß der Regenpfeifer auf einem Zweig und pfiff. Da beklagten sich die Grabenden bei Gott, dass der Regenpfeifer die anderen bei der Arbeit nur störe und selbst gar nichts tue. Da wurde Gott zornig und bestimmte, dass der Regenpfeifer seinen Durst nur von dem Wasser, das sich auf dem Laub der Bäume angesammelt hat, stillen dürfe, sonst nirgends. Deshalb ruft der Regenpfeifer noch heute: "Gott, gib Regen! Gott, gib Regen! Der Regen ist nicht umsonst!"

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox