Gott Bestraft die Ungehorsamen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Eine ganz ähnliche Sage hat auch A. Kliņģeris, Gemeinde Dignāja, Kr. Jēkabpils, der Volkskundlichen Sammelstelle zugesandt. Vgl. Nr. 2 aus Band X. P. Š.


Eine Frau ging zum Abendmahl. Als sie von der Kirche nach Hause ging, schnitt sie unterwegs Reisig für einen Besen ab. Auf dem Heimweg begegnete sie einem alten weißhaarigen Mann, der Gott selbst war. Er sprach: "Heute hast du eine große Sünde begangen, dafür wirst du bestraft. Jetzt kannst du selbst von zwei Strafen eine aussuchen: entweder ein Jahr im Gefängnis sitzen oder ein ganzes Jahr lang zwei Kinder säugen."

Die Frau antwortete, sie wolle ein ganzes Jahr lang zwei Kinder säugen. Da packte der Alte ihr zwei große Schlangen auf den Rücken, die sie ein Jahr lang säugen musste. Als das Jahr um wahr, erschien der Alte wieder, befreite sie von den Schlangen und verschwand mit ihnen. Während dieser Zeit war die Frau so ausgelaugt worden, dass sie vor Schwäche kaum mehr einen Finger rühren konnte. Hätte die Frau das Gefängnis gewählt, so hätte sie für ein Jahr das Augenlicht verloren.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox