Gott Bestraft die Ungehorsamen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal zur Zeit der Bolschewiken wollte ein Mann am Ostermorgen zur Kirche gehen. Er forderte auch seine Frau auf, mitzukommen, aber sie antwortete: "Ich habe keine Zeit, ich muss Wäsche bleueln." Als der Mann heimkam, fand er seine Frau am Waschzuber. Nach einer Weile forderte er sie auf, nun doch mit der Arbeit aufzuhören, aber sie antwortete kein Wort darauf. Da wollte der Mann sie mit Gewalt von dem Zuber losreißen, aber er vermochte es nicht. Er rief die Nachbarn herbei und bat sie ihm zu helfen, aber auch die Nachbarn konnten nichts ausrichten.

Schließlich wandten sie sich an den Pfarrer, um seine Hilfe zu erbitten. Der Pfarrer sagte jedoch, es sei eine Strafe Gottes und er könne daran nichts ändern. Wenn die Zeit der Strafe vorbei sein werde, werde sie wieder befreit werden. Die Frau musste ein Jahr lang Wäsche waschen. Die Bolschewiken ließen das Haus bewachen, damit die Leute sich von der Strafe Gottes nicht überzeugen konnten.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox