Gott Bestraft die Ungehorsamen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Es lebte einmal auf dieser Welt ein Bauer, der sein Land bearbeitete und schon recht betagt war, aber er hatte noch nie, sei es nun bei der Arbeit, sei es unterwegs, zu jemand "Gott helfe!" Gesagt. Wenn er bei der Arbeit war, sagte auch zu ihm niemand: "Gott helfe dir!" Eines Tages erkrankte und verstarb er. Seine Seele begab sich zum Himmel. Gott fragte die Seele des Bauern: "Hat der Bauer jemals "Gott helfe!" Gesagt? "Nein!" Antwortete die Seele, "das hat er niemals getan, aber auch zu ihm hat niemals jemand "Gott helfe!" Gesagt." Da jagte Gott die Seele des Bauern zu ihrem Leib zurück, indem er sagte: "Erst, wenn jemand zu dir "Gott helfe!" Gesagt haben wird, werde ich dich in den Himmel aufnehmen." Die Seele kehrte in den Leib des Bauern zurück und sagte: "Gott hat mich nicht angenommen — ich muss erst seine Hilfe angeboten bekommen!" Nun begab sich der Bauer auf den Gutshof, um sich irgendeine Arbeit zu erbitten, auch wenn er ganz umsonst arbeiten müsste. Der Gutsbesitzer hieß ihn, Dung aufs Feld zu fahren. Der Bauer begann auf dem Feld zu arbeiten. Als der Gutsherr sah, dass der Bauer so tüchtig arbeitete, wie es nur in seiner Kraft stand, sagte er: "Gott helfe dir, Alter!" "Hab Dank, lieber Herr", antwortete der Bauer. Als der Bauer die Worte ausgesprochen hatte, fiel er zu Boden und war auf der Stelle tot. Seine Seele aber begab sich in das Himmelreich und blieb dort, um bei Gott zu leben, wo sie noch heute lebt.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox