Die Erschaffung der Welt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Während die Sagen über Gott bei uns einen westeuropäischen Einfluss haben, sind die Sagen über die Erschaffung der Welt und die über Gott und Teufel — wie schon in der Einleitung (S. 77, 79)erwähnt — aus den Balkanländern zu uns gekommen. P. Š.


Gott war ganz allein und ging am Meeresstrand auf und ab. Er sprach: "Was soll ich ganz allein anfangen?" Da rief ihm jemand vom Meeresgrund zu: "Ich bin der Andere!" Da sagte Gott: "Wer von uns wird wohl stärker sein als der andere? Woher sollen wir die Erde nehmen?" Darauf sagte der Mann aus dem Meer: "So soll der Stein zur Erde werden!" Gott aber sprach: "Du bist ja dumm. Wie sollen denn Bäume und Gras auf einem Stein wachsen können? Der Stein ist so hart, dass nichts darauf wachsen kann." Und Gott fügte hinzu: "Jetzt werde ich Bäume und Menschen erschaffen. Sie sollen Häuser bauen. Dann werden sie ein gutes Leben haben." Nachdem sie so gesprochen hatten, war das Meer trocken geworden. Nun wandelten beide lange Jahre zusammen.

Da machte Gott mit dem Mann des Meeres aus, dass jener Roggen säen und ihm die Körner geben, selbst aber die Stoppeln behalten solle. Da schickte Gott den Mann des Meeres schlafen. Während er schlief, mähte Gott den Roggen ab. Als der Mann erwachte, sah er, dass der Roggen bereits abgemäht war. Er platzte fast vor Wut, und begann mit Gott zu streiten. Gott sagte: "Ein Bettler bist du gewesen, ein Bettler wirst du bleiben."

Gott schickte ihn wieder schlafen. Während er schlief, trieb Gott alle Kühe in seinen eigenen Stall. So betrog Gott ihn in jeder Weise.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox