Die Erschaffung der Welt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Zu Beginn waren nur Wasser und Luft zu sehen, die Erde war noch nicht erschaffen. Da fiel es Gott ein, auch die Erde zu erschaffen und er bat den Teufel, der damals im Wasser lebte, ob er nicht so nett sein und ihm eine Handvoll Schlamm aus dem Grund heraufholen wolle. Der Teufel erhörte die Bitte Gottes und brachte ihm eine Handvoll Schlamm. Aber er stopfte sich auch den Mund voll mit Schlamm. Gott nahm den Schlamm aus der Hand des Teufels und knetete ihn ein wenig. Da begann der Schlamm zu quellen. Der quellende Schlamm nahm das heutige Aussehen und den Umfang unserer Erde an. Aber der Schlamm im Munde des Teufels begann ebenfalls zu quellen. Der Teufel konnte ihn nicht mehr bei sich behalten, sondern bespie damit die ganze Erde. Wo der Teufel hinspie, dort entstanden Berge und Täler. Als Gott sah, dass die Erde groß genug war, nahm er ihr die Fähigkeit noch weiter zu quellen; so wurde die Erde gerade so groß, wie sie heute ist.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox