Die Erschaffung der Welt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Gott wollte gleich zu Beginn die Erde machen, aber er hatte keinen Stoff dafür. Damals war der Teufel noch einer der Diener Gottes. Gott gab dem Teufel den Schlüssel des siebten Himmels und befahl ihm, von dort etwas Staub zu holen. Der Teufel holte den Staub und übergab ihn Gott. Gott nahm den Staub und sprach: "Es werde!" Der Staub begann zu quellen und wurde zur Erde. Die neue Erde war ohne Berge und Täler. Aber der Teufel hatte ein wenig von dem Schöpfungsstaub gestohlen und — damit Gott nichts merkte — ihn in den Mund gesteckt. Nachdem nun Gott sein "Es werde!" Gesprochen hatte, begann der Schöpfungsstaub im Munde des Teufels ebenfalls zu quellen, so dass er fürchten musste, seine Wangen würden platzen. Schreiend und jammernd lief der Teufel zu Gott und bat ihn, ihm zu helfen. Dabei fiel ihm die aufgequollene Erde aus dem Mund und verwandelte sich in Berge. Je, nachdem, wie weit der Teufel den Mund beim Schreien aufgesperrt hatte, wurden die Berge kleiner oder größer.

Aber Gott war über des Teufels Vertrauensbruch so erbost, dass er ihn sogleich aus seinem Dienst entließ und ihn verjagte. Der Teufel, von Gott verstoßen, kroch tief in die Erde, erfand das Feuer und begann die Hölle zu erbauen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox