Die Kühe des Teufels und die Kühe Gottes

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Gott erbaute einen Stall, der Teufel wiederum machte Vieh, das ganz schwarz war. Nachdem der Stall fertig war, band Gott eine Sense an die Schwelle der Stalltür. Dann ließ er Schwärme von Biesfliegen auf die Kühe des Teufels los, damit sie in seinem Stall Schutz suchten. Als die Kühe über die Schwelle traten, wurden ihre Hufe auf der Sense gespalten. Damit der Teufel seine Kühe nicht wiedererkenne, strich Gott sie braun, weiß und bunt an. Nachdem alles in Ordnung war, befahl Gott dem Krebs, alle Bremsen und Biesfliegen im Fluss zu ertränken. Aber der Krebs wollte sehen, was sich in dem Sack befand. Auf einmal entschlüpfte eine Bremse aus dem Sack. Während der Krebs ihr nacheilte, um sie einzufangen, schwärmten auch die anderen Fliegen und Bremsen aus dem Sack. Darüber war Gott recht erbost und befahl dem Krebs, rückwärts zu kriechen und sich mit einer steinernen Decke zudecken.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox