Der Hase (Specht) Gottes und das Pferd des Teufels

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Dandenis hat folgende Variante aufgeschrieben: Gott hatte dem Teufel festen Schlaf geschickt. Während der Teufel schlieft, pflügte Gott mit dessen Pferd heimlich sein ganzes Land um. Jetzt wollte der Teufel das Pferd gegen den Hasen tauschen. (Und sie machten den Tausch). Aber nun hatte der Teufel kein Reittier mehr: der Hase floh ins Gebüsch. Deshalb versuchte der Teufel auf dem Specht zu reiten, aber der Specht vermochte ihn nicht zu tragen. Da schlug der Teufel in seiner Wut den Specht auf den Kopf. L. P.


Gott pflügte mit der Sichel und hatte den Hasen vorgespannt. Der Teufel dagegen hatte einen Pflug und hatte ein Pferd davor gespannt. (Während der Teufel schlief, nahm Gott heimlich sein Pferd und seinen Pflug und pflügte ein großes Stück Land um. Nun wollte der Teufel tauschen.) Schließlich tauschten sie die Sichel gegen den Pflug und den Hasen gegen das Pferd. Der Teufel legte dem Hasen Beinfesseln an, aber nun konnte der Hase nicht laufen. Der Teufel fragte Gott, was er nun anfangen solle. Gott antwortete: "Sprich so: 'Hin wie der Blitz!' — dann wird der Hase laufen." Aber sobald der Teufel die Worte ausrief, sprang der Hase ins Gebüsch und verschwand. Noch heute hoppele er wie gefesselt.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox