Per Teufel erschafft Wölfe

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Die Volkskundliche Sammelstelle hat aus verschiedenen Gegenden noch 8 Varianten dieser Sage zugeschickt bekommen. P. Š.


Nachdem Gott die Erde erschaffen hatte, erschuf er die Tiere. Sobald er eins erschaffen hatte, hauchte er ihm das Leben ein und es wurde sogleich lebendig. Auch der Teufel wollte etwas erschaffen. Er rammte vier Pfähle in die Erde und legte eine Latte darüber, über die er einen Sack warf. Dann nahm er einen Tannenzweig als Schwanz (für seine Schöpfung) und begann zu hauchen: aber er konnte seinem Geschöpf kein Leben einhauchen. Da begab er sich zu Gott, ihn um Rat zu fragen. Gott sagte: "Geh, zu deinem Geschöpf und sprich: "Wolf: Pack den Teufel!" Aber der Teufel kam zu seinem Geschöpf zurück und rief: "Wolf: Pack Gott! Wolf: Pack Gott!" Es kam jedoch nichts dabei heraus. Da dachte der Teufel: "Nun, wir wollen ja sehen, ob Gott überhaupt so allmächtig ist!" Er zog sich hinter einen Busch zurück und rief ganz leise: "Wolf: Pack den Teufel!" Da wurde der Wolf gleich lebendig und wollte sich auf den Teufel stürzen. Ein Glück, dass sich in der Nähe ein Sumpfloch befand, in dem der Teufel Zuflucht fand — denn sonst hätte der Wolf seinen Schöpfer glatt tot gebissen.

Der Wolf hat ein steifes Rückgrat. Er kann den Kopf nicht zurückbiegen, weil er eine Holzlatte anstelle des Rückgrates hat.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox