Der Teufel versteckt das Feuer

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal hatte der Teufel das Feuer versteckt, und nun gab es nirgends auf der Welt Feuer. Gott schickte verschiedene Tiere aus, die beobachten sollten, wo der Teufel das Feuer versteckt hätte, aber niemand konnte es finden. Die Schwalbe hatte jedoch eines Tages Glück. Der Teufel arbeitete in seiner Schmiede, und die Schwalbe schlüpfte durch den Rauchabzug im Dach hinein. Als sie dann sah, wie der Teufel Feuer schlug, konnte sie vor Freude nicht mehr schweigen und begann zu rufen:

"Weiß ich, weiß ich, im Stahl und im Stein, im Stahl und im Stein!" Der Teufel wollte die Schwalbe einfangen und riss ihr mit der heißen Zange einige Schwanzfedern aus und versengte ihr die Kehle. Aber die Schwalbe konnte entfliehen. Nun erzählte sie Gott, wo sich das Feuer befand. Gott übergab das Feuer den Menschen, aber die Schwalbe hat seit der Zeit eine versengte Kehle und einen gespaltenen Schwanz.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox