Der Teufel versteckt das Feuer

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Anfangs hatten die Menschen gar kein Feuer. Der Teufel dagegen hatte es im Übermaß, aber der Sperling war sein Großknecht — der wird dir wohl was geben! Schließlich schickten sie die rasche und geschickte Schwalbe zur Hölle, Feuer zu holen.

Die Schwalbe kommt blitzschnell angeflogen, bekommt das Feuer und fliegt eilig davon. Der Sperling keuchend hinterher. Wohl verfolgte er sie, aber wo wird denn ein solcher die schnelle Schwalbe einholen! Es gelang ihm nur, ihre Schwanzspitze zu erwischen und eine Lücke in den Schwanz zu reißen, aber das Feuer konnte er nicht wegnehmen. Das Feuer flackerte im Wind und sengte der Schwalbe die Kehle. Seit der Zeit können sich die Schwalbe und der Sperling nicht vertragen. Sobald er der Schwalbe begegnet, fragt der Sperling: "Udsch, udsch!" (udsch=uguns=Feuer). Sie wiederum neckt und verspottet ihn, indem sie ihn umkreist und ruft: "Sprich klar, sprich klar! Kannst nicht klar sprechen!"

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox