Gott und der Teufel wollen einander erschrecken

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal begegneten sich Gott und der Teufel auf dem Grebļu kalns und fingen an sich zu streiten. Dabei wurde der Teufel auf Gott sehr zornig, so dass er beschloss, ihn zu erschrecken. Er entfernte sich und kehrte kurz darauf mit Sturm und Blitz zurück. Aber Gott dachte nicht daran, sich zu erschrecken. Er schürte Feuer, rauchte sein Pfeiflein und saß ganz ruhig da. Das Ungewitter hörte bald auf, denn der Teufel sah, dass, er Gott sowieso nicht erschrecken konnte. Bald darauf kam er aus dem Walde hervor und sprach zu Gott: "Du hast dich vor mir nicht gefürchtet, aber du wirst auch mich nicht erschrecken können." Gott ging in den Wald, riss große Stücke Birkenrinde ab und wickelte sie sich um den Leib. Dann brach er zwei Erlenstöcke ab und schlug damit auf die Birkenrinde, um den Teufel zu erschrecken. Weil Gott auf der Birkenrinde ein knatterndes Geräusch erzeugte, nennt man den Berg noch heute den Grebļu-Kalns (=Knatterberg).

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox