Gott und der Teufel ärgern einander

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Der Teufel lebte an einer tiefen Stelle der Daugava (Düna) und war sehr mit dem Schlossherrn von Altene befreundet. Der Teufel brachte dem Schlossherrn Geld. Gott missfiel die Freundschaft des Teufels mit dem Schlossherrn von Altene. Er warf einen Donnerschlag nach dem Teufel, so dass der Teufel bis zu den Ohren in den Schlamm des Dünagrundes versank und sich nur mit großer Mühe wieder befreien konnte. In der nächsten Nacht begab sich der Teufel zu seinem Freund, dem Schlossherrn von Altene, und klagte ihm sein Leid: Gott hatte den Donner in seinen Kessel einschlagen lassen, und nun sei alles Geld auf dem Kessel gerollt. Als der Teufel einmal später dem Schlossherrn wieder Geld brachte, streckte Gott ihn mit einem Schlag nieder. Noch heute brodelt das Wasser an der Stelle, an der damals der Teufel erschlagen wurde. Man findet dort glänzende Steinchen: es ist das in Steine verwandelte Geld des Teufels.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox