Der Mensch folgt Gott

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Als Gott mit der Erschaffung des Menschen gerade fertig geworden war, kam der Teufel zu ihm und erklärte, dass der Mensch ihm gehöre. Gott entgegnete darauf, der Mensch sei sein Eigentum, und so konnten beide zu keinem Ergebnis kommen. Schließlich machte Gott einen Vorschlag: demjenigen, dem der Mensch folgen werde, solle er gehören. Gott und der Teufel stellten sich hin, der Mensch stand hinter ihnen. Dann begannen sie voranzugehen. Sie kamen an eine Wegkreuzung: da schlug der Teufel den einen Weg ein, Gott den anderen. Der Mensch folgte Gott. Da lief der Teufel in seinem Zorn dem Menschen nach und bespie ihn vom Kopf bis Fuß, so dass der Mensch jetzt sehr hässlich aussah. Damit der Mensch wieder hübscher aussähe, wendete ihn Gott, so dass die hässliche Außenseite nach innen kam. Aus der Spucke des Teufels ist das Eingeweide des Menschen entstanden.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox