Der Wind und der Frost

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Der Winter-Monat sagte: "Ich bin sehr kalt! "Aber ich habe ein lahmes Bein!" Der Neujahrs-Monat sagte: "Ich bin der Kälteste." Der Kerzen-Monat sagte: "Ich würde noch kälter sein, aber mir tränt ein Auge." (Tauwetter). Baltijas. Vēstnesis, 1900, 113.


Der Kerzen-Monat (Februar) sprach zum Frost-Monat (Januar) und verhöhnte ihn: er sei ein Schwächling und könne gar keinen starken Frost schicken; wäre er an seiner Stelle, so würde er für ganz andere Kälte sorgen. Wenn Frauen dann Sauerkraut auf dem Herd kochen würden, so würde es im Kochtopf auf der einen, Seite brodeln, auf der anderen festfrieren. Darauf meinte der Frost-Monat: "Nun, was verspottest du mich, zeige lieber deine eigene Kraft!" "Ja," antwortete der Kerzen-Monat: er würde gern seine Kraft zeigen, aber gerade jetzt sei es ihm nicht möglich: der Tag sei bereits zu lang geworden, die Sonne zu hoch geklettert, ihm beginne schon ein Auge zu tränen (die Eiszapfen tropfen in der Sonne).

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox