Die Mutter der Gewässer

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Diese Variante ist schon im "Baltijas Zemkopis" 1879. 13-abgedruckt gewesen. Aber dort steht es, dass die Schwester sich am Seeufer ein weißes Tüchlein um den Hals gebunden habe und dann in den See gesprungen sei, dabei singend: "Ich bin in die Tiefe getaucht, ich bin in den See gegangen." L. P.


Es lebte einmal ein Mädchen namens Nira. Ihr eigener Bruder verliebte sich in sie und wollte sie heiraten. Auch die Eltern waren damit einverstanden. Aber Nira wollte und konnte nicht die Frau des Bruders werden. Sie ging an den See und zog sich aus (nur ein schwarzes seidenes Tüchlein beließ sie um den Hals). Dann sprang sie ins Wasser und sang:

"Ins Wasser bin ich gesprungen, in den See versunken,
Nicht will ich werden die Frau des Bruders,
die Schwiegertochter der Mutter!"

Aber Gott rettete Nira um ihrer Tugend willen aus dem Tode: Er verwandelte sie in den Wasservogel Nira (Taucher).

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox