Der Haus-Herr

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Der Verwandte einer Bäuerin hatte Helfer zum Einfahren von Balken geladen. Nun bat er seine Verwandte, die Bäuerin, für die geladenen Leute zu kochen. Gut. Als das Essen fertig war, durfte sie nicht davon kosten, bevor der Verwandte nicht nach Hause gekommen war, denn sie wusste nicht, wem sie von den Essern zuerst anbieten durfte. Sobald der Bauer nach Hause kam, fragte sie ihn, wer von dem Essen zuerst bekommen solle: Der Herd oder der Kesselhaken? Der Bauer aber führte sich selber einen vollen Löffel an den Mund und meinte: So mache er es! Nicht der Herd und nicht der Kesselhaken bekämen die ersten Bissen. Habe er sich sattgegessen, so pflege er zu sagen: "Dank sei Gott, dem gnädigen Gott, für unser tägliches Brot und Salz." Darauf antwortete die Bäuerin nichts, aber sie hielt ihren Verwandten für überklug.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox