Der Haus-Herr

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Früher wurden den Göttern die besten Bissen von einem Gericht geopfert. Erst danach durfte man auch selbst davon essen. Jeder Bauer hatte seine eigene Opferstelle. In meiner Jugend habe ich noch selbst in Gatarta in der Nähe des Gesindes Mīlakši einen großen blauen Stein gesehen. An seiner Ostseite stand ein großer Wacholder. Dieser Stein war eine berühmte Opferstelle: man brachte oft eine Schüssel mit Essen und stellte sie neben den Stein hin. Aber einmal hatte ein Mensch — man weiß nicht, ob es nun aus Hunger oder Übermut geschah — die Schüssel leergegessen. Seit der Zeit wurden die Götter nicht mehr an dem Stein und dem Wacholder bewirtet. Man opferte ihnen an der Feuerstelle auf dem Bauernhof selbst.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox