Der Haus-Herr

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Vor langen Jahren stand auf einem Bauernhof in Aumeisteri ein Gottesbaum. An dem Gottesbaum legten die Menschen ihre Opfergaben nieder. Als der Pfarrer davon erfuhr, befahl er den Baum zu fällen. Niemand aber wagte den Baum zu fällen, denn alle fürchteten sich, eine Krankheit zu bekommen oder gar sterben zu müssen. Da kam der Pfarrer selbst. Er versetzte dem Baum die ersten drei Axtschläge. In dem Augenblick sprang aus dem Baum eine Vilce hervor (s.oben). Alle Versammelten ergriffen die Flucht. Der Pfarrer blieb allein zurück. So wurde damals der Gottesbaum nicht gefällt.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox