Der Haus-Herr

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Bauer pflegte den Bogi etwas zu essen zu bringen. Einmal — es war um die Zeit des Michaelstages — hatte der Hirtenjunge das Vieh nach Hause getrieben und wollte an der Herdstelle nachsehen, ob das Essen schon fertig sei. Er trat an den großen Kessel und wollte von der Kohlsuppe schöpfen. Da war der Bauer gleich zur Stelle und begann zu schreien: "Ach du verdammter Bengel, was tust du hier? Willst du schon von dem Kohl essen?" Der Hirtenknabe antwortete kein Wörtchen darauf und floh zur Tür hinaus. Aber durch die spaltbreit offene Tür beobachtete er, was der Bauer tat. Der Bauer nahm eine volle Schöpfkelle Kohl, schüttete sie auf die Steine des Badstubenofens aus und sprach: "Hier hast du Gottchen, deinen Anteil, gib mir vollen Stall und volles Vorratshaus, damit ich wieder einen vollen Kessel kochen kann!"

Erst als der Bauer die erste Kelle den Bogi geopfert hatte, rief er auch sein Gesinde an den Tisch.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox