Die Zwerge

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Es lebte einmal ein armer Schuster. Er war so arm, dass er nichts zu essen hatte. Aber zum Glück gesellten sich Zwerge zu ihm, und sie halfen ihm bei der Arbeit. Der Schuster schnitt am Abend das Leder zu und ließ es auf dem Tisch liegen. Dann kamen die Zwerglein und fertigten während der Nacht die Stiefel an. Unglücklicherweise war die Schusterfrau neugierig: sie wollte die Zwerge sehen. Ohne dem Schuster auch nur ein Wort zu sagen, kochte sie trockene Erbsen, um beim Essen in der Nacht nicht einzuschlafen. Sie streute Erbsen auch auf dem Fußboden für die Zwerge aus. Dann kroch sie in den Ofen und begann auf die Zwerge zu warten. Um Mitternacht fanden sich die Zwerge ein. Sie nähten die Stiefel, aßen die Erbsen und schafften, dass es eine Freude war, es zu sehen. Da — man weiß nicht, wie es kam — die Frau im Ofen bewegte sich ein wenig. Die Zwerge bemerkten sie. Im nächsten Augenblick stoben sie wie der Wirbelwind davon. Von nun an wurde der Schuster noch ärmer als er vorher gewesen war.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox