Usinsch, Using

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

In Jaunlaicene und in Jaunroze sind die Bräuche des Jurģis-Festes vom Jurģis-Tag auf den Abend des ersten Pfingsttages übergegangen. Dort hat man noch vor wenigen Jahren (z.B. in Tīlāni) dieses Fest gefeiert. In der Pfingstnacht verfuhren die Nachthüter ebenso wie sonst in der Jurģis-Nacht. Wahrscheinlich ist das Fest deshalb auf Pfingsten verlegt worden, weil manchmal um den Jurģis-Tag herum kaum Gras zu finden ist; außerdem kann man sich am zweiten Festtag ausschlafen und muss auf diese Weise keinen Arbeitstag versäumen.

Als man früher das erste Mal im Frühjahr zur Nachthütung ritt, pflegte man einen Lappen ins Feuer zu werfen und zu verbrennen, damit den Nachthütern im Sommer niemals die Kleider versengt würden.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox