Jumis

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Häufig geschah es, dass beim Getreidemähen Jumis sich auf dem Kornfeld befand. Er floh vor den Mähern, bis er nicht mehr weiter konnte und versteckte sich in der letzten Garbe. Man trug die letzte Garbe mit dem Jumis nach Hause, brachte sie in die Stube und steckte sie hinter den Querbalken (Dachbalken). Der Bauer, in dessen Stube sich eine solche Korngarbe mit dem Jumis befand, erfuhr, dass Glück und Segen zu Tür und Fenster ins Haus kamen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox