Krankheiten

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein altes Mütterchen ging eines Abends am Waldrand entlang und erblickte einen Menschen, der dort stand. Sie ging näher heran, da sah sie: Es war kein Mensch, es war ein Baumstumpf. Da spie sie aus: "Verdammter Baumstumpf, wie hast du mich bloß erschreckt!" Und sie ging vorbei. Aber der Baumstumpf sprang der Alten auf den Rücken und verschwand erst, als sie das Haus fast erreicht hatte. Das Mütterchen war danach einen ganzen Monat lang krank und bettlägerig.

Ein anderer erzählt eine andere Sage. Es lebte einmal ein tüchtiger Jäger. Er erschoss ein altes Pferd und ließ es neben der Scheune am Waldrand liegen als Lockfutter für Füchse. Eines nachts setzte sich der Jäger auf das Scheunendach und wartete auf die Füchse. Auf einmal sieht er: Die Rippen des Pferdes bewegen sich und schieben sich in die Richtung des Daches. Da erschrak er gewaltig, sprang auf der anderen Seite vom Dach herunter, und lief nach Hause. Aber im Laufen hörte er deutlich, dass das Pferdegerippe rasselnd zu Boden fiel. In dem Gerippe hatte der Teufel selbst gesteckt. Der Jäger wurde sehr krank und musste lange das Krankenlager hüten.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox