Das Anschaffen des Drachen und seine Tätigkeit (Wirksamkeit)

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Die gleiche Sage wird auch in Aizskujieši erzählt. Nur wird dort statt Schilfrohr Gras genannt, und die Bäuerin schilt ihren Knecht: "Ech, mein Sohn, warum hast du denn so gesungen, ich hatte dir doch ein anderes Lied beigebracht!" R. A.


Der Bauer des Īvāni-Hofes hatte einen Drachen. Zur Zeit der Roggenblüte gab die alte Īvāni-Mutter ihrem Knecht, dem alten Vater Juris, Käse und Schnaps und belehrte ihn, er solle sich auf das beste Roggenfeld des Lici-Hofes, ihres Nachbarn, hinlegen und singen:

"Wende dich, Roggen, gen` unsern Hof,
Für den Lici-Hof soll nichts übrigbleiben."

Vater Juris nahm zwar Käse und Schnaps entgegen, aber er tat nicht so, wie die Bäuerin es ihn gelehrt hatte, denn er war mit dem Lici-Bauern gut befreundet. Er ging also nicht auf das Feld des Lici-Hofes, sondern begab sich in den Sumpf, legte sich zwischen das Schilfrohr hin und sang:

"Wende dich, Schilfrohr, gen1 unseren Hof,
Für den Lici-Hof soll nichts übrigbleiben!"

Als nun Vater Juris so sang, da flog und wirbelte der Blütenstaub des Schilfrohrs zum Īvāni-Hof.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox