Das Anschaffen des Drachen und seine Tätigkeit (Wirksamkeit)

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Eine Bäuerin worfelte Korn in der Korndarre. Als sie zur Vesper nach Hause ging, vergaß sie, drei Kreuze über dem Haufen des geworfelten Kornes zu schlagen. Als sie zurückkam, fand sie das Huhn der Nachbarin, das auf ihrem Kornhaufen hockte. Sie begriff sogleich, was das für ein Huhn war und stach ihm die Augen aus. Nach einiger Zeit kam die Nachbarin und klagte über das Unglück, das ihrem Huhn zugestoßen war. Von der Zeit an verarmten die Nachbarn, denn der blinde Drache konnte keine Beute mehr herbeischaffen.

Ein Mann erzählte: "Als mein Vater noch ein junger Bursche war, hat er eines Morgens früh den Roggen auf der Tenne getreten. Auf einmal sieht er, wie sich kleine funkelnde Sternchen über die Tenne ausbreiten und gleich darauf durch die Tür verschwinden. Mein Vater lief hinaus und sah noch, dass der Drache schon recht weit geflogen war, wobei sein schwerer Schwanz sich zur Erde neigte. In jenem Jahr soll das Brot keine sättigende Kraft gehabt haben.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox