Der Drache ist beleidigt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Mann war nach Riga gefahren und wollte einen Drachen kaufen. Da er so leicht keinen finden konnte, zog er betrübt durch die Straßen. Ein Herr sprach ihn im Vorbeigehen an: "Warum bist du so betrübt, mein Freund?" So und so. "Gut, ich werde dir einen Drachen für zwei Rubel verschaffen." Bald darauf überreichte er ihm ein Papiertütchen und sagte: "Der Drache wird alles tun, was du ihm befiehlst; nur musst du vorher Gott entsagen. Wenn du nach Hause kommst, so begrüße deine Frau und deine Kinder mit den Worten "Der Teufel in meinem, der Teufel in eurer Herzen!" Ja, ja — er verspricht es. Aber unterwegs wird seine Neugierde gar zu groß: er möchte wissen, was der Rigaer Herr in die Papiertüte gesteckt hat. Nun, was soll er lange warten — als er über die Gauja-Brücke fährt, öffnet er das Tütchen. Und was findet er? — Ein Strickende! Verärgert wirft er das Strickende in die Gauja (die Livländische Aa). Da fängt das Wasser gleich zu brausen und zu brodeln an. Schließlich erhob sich aus dem Wasser ein schwarzer Rabe, der in Richtung Riga davonflog.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox