Der Drache ist beleidigt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Zwei Bauern beschlossen, sich nach Riga zu begeben und Drachen zu kaufen. Bald fanden sie das Haus, in dem Drachen verkauft wurden. Aber zuerst mussten sich die Bauern bei dem Drachen Verkäufer verschiedene Quälereien über sich ergehen lassen: wer sich keinen Quälereien unterziehen wollte, dem gehorchten die Drachen nicht. Nachdem die Bauern sich den Quälereien unterzogen hatten, bekam jeder von ihnen gegen Bezahlung ein nacktes, kleines Vögelchen. Das Vögelchen musste man unterwegs an warmer Stelle verwahren und zu Hause musste man die Frau mit folgenden Worten begrüßen: "Frau, schüre das Feuer! Möchte dir der Teufel das Herz aus dem Leibe reißen!" Während der Heimfahrt hatten die nackten Vögelchen bereits Gefieder bekommen. Der eine Bauer brachte es nicht übers Herz, seine Frau auf die empfohlene Weise anzureden, deshalb sagte er nur: "Frau, schüre das Feuer!" Sein Vögelchen lebte denn auch nicht lange, sondern verendete bald. Der andere Bauer dagegen schrie seine Frau beim Betreten der Stube an: "Frau, schüre das Feuer! Möchte der Teufel dir das Herz aus dem Leib reißen!" Dessen Drache wurde denn auch groß. Seine Frau dagegen verstarb nach kurzer Zeit an einer schweren Krankheit.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox