Der Drache ist beleidigt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Bauer hatte in Riga einen Drachen gekauft. Er wurde belehrt, dass er bei seiner Heimkehr sagen solle: "Der Teufel in deinem Herzen!" Er brachte den Teufel nach Hause, aber die Worte hatte er vergessen. Er trug den gekauften Drachen immer bei sich in der Hoffnung, dass ihm die Worte vielleicht eines Tages einfallen würden. Aber die Worte fielen ihm nicht ein. Als er eines Tages in den Wald fuhr, kam er auf den Gedanken, das Gekaufte zu betrachten. Als er das Läppchen aufwickelte, in dem der Drache eingewickelt war, erblickte er nur eine schwarze Kohle. Verärgert darüber, dass der Kaufmann ihn betrogen hatte, ließ er die Kohle auf einem Baumstumpf liegen und fuhr tiefer in den Wald hinein. Als er zurückfuhr, erblickte er neben dem Baumstumpf einen weinenden Jungen, der viele Schätze bei sich hatte. Der Bauer fragte ihn: "Warum weinst du?" Der Junge antwortete: "Ich habe keinen Herrn, deshalb weine ich." Da brachte der Bauer den Jungen mit seinen Schätzen auf seinen Hof. Die Kohle, die er auf dem Baumstumpf liegen gelassen hatte, hatte sich in einen Jungen verwandelt. Der Junge lebte eine Weile auf dem Bauernhof, hörte aber nicht auf zu weinen. Eines Tages kehrte er nach Riga zurück, um nach seinem Herrn zu suchen. Aber seine Schätze ließ er dem Bauer.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox