Der Drache ist beleidigt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Lehrer Vilis Ozoliņš (von Made Ozoliņa in Vestiena) schreibt: Ein Vögelchen kam auf einen Hof geflogen und ließ sich auf Salz nieder. Da ergriff es die Bäuerin, versengte seine Flügelchen und ließ es los. Das Vögelchen flog zu seinem eigenen Hof zurück. Aber der Hof der Bäuerin begann sogleich zu brennen. L. P.


Die Mägde des Baidiņi-Hofes der Gemeinde Bērzaune, standen früh auf, um Korn zu mahlen, als es noch dunkel war. Als der Morgen dämmerte, kam durch das Fensterlein ein kleines Vögelchen herein geflattert und schüttelte seine Flügel über dem Kornscheffel. Die Mahlerinnen fingen das Vögelchen ein und zeigten es dem Bauern. Der Bauer, der schon gehört hatte, dass sein Nachbar einen Drachen habe, nahm das kleine Vögelchen und sengte seine Flügel und sein Schwänzchen an. Dann trug er es hinaus, ließ es fliegen und sagte, es solle jetzt zeigen, wer sein Bauer sei. Das Vögelchen flog zum Dzērves-Hof und steckte den Hof des Dzērves-Bauern in Brand. Das Vögelchen selbst hockte am Hofweg auf dem Ast einer kleinen Birke.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox