Der Drache ist beleidigt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Mann hatte einen Geld-Drachen. Er war so reich geworden, dass er Geld mit Scheffeln messen konnte. Der Mann hatte nur eine einzige Tochter, der er bei ihrer Verheiratung eine überaus große Mitgift gab Gold, Silber und seidene Kleider. Als die Tochter schon einige Ehejahre hinter sich hatte, kam eines Tages eine Zigeunerin zu ihr, die sagte, sie solle zur Wegkreuzung gehen, ihr Brautkleid und ihre goldenen Dukaten mitbringen und ihr überlassen, denn werde sie ihr alles Gute wünschen. Sie richtete sich nach den Worten der Zigeunerin und brachte alles hin und übergab es der Zigeunerin. Aber auf einmal löste sich alles auf und verschwand. Darüber erschrak sie so, dass sie den Verstand verlor.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox