Der Drache ist beleidigt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Zur Zeit der Fronarbeit war Jānis Kalniņš vom Lauka-Puzuļi-Hof zum Irlava-Gut gefahren, um dort den Darrofen zu heizen. Während er nun das Feuer schürte, lehnte er sich an die Ofenmauer und schaute in die Kohlenglut. Da öffnete sich die Tür und ein hochgewachsener schwarzer Mann, der ein Bündel brennender Holzspäne hielt, kam herein. Der Schwarze trat unter die Darrbalken, befühlte das dort aufgestapelte Getreide und sagte: "Dieses Jahr ist die Gerste nicht trocken!" Er ging in die Tenne hinaus und verschwand ganz Plötzlich mit seinem Feuer. So verblieb es. Aber im nächsten Jahr — kaum hatte man die Gerste eingefahren — brannte die Korndarre ab, obwohl der Darrofen seit gut einer Woche nicht mehr geheizt worden war.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox