Der erschlagene Drache

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

In alter Zeit mahlten die Leute Korn zu Hause in einer Hand-Mühle. Es gab auch schon Wassermühlen, aber die gehörten zu den Gutshöfen. Die Bauern brachten ihr Getreide nicht gern in diese Mühlen.

Ein Bauer hielt einen Drachen, der in der Mahlkammer auf seinem Hof lebte und Korn (in die Mühle) schüttete. Die Magd, die das Korn zu Mehl vermahlen sollte, wusste nicht, dass der Bauer einen Drachen hatte. Aber beim Mahlen bemerkte sie, dass jemand ihr immer neues Korn in die Mühle schüttete. Als sie einen solchen Teufel in der Mahlstube entdeckte, erschlug sie ihn gleich. Die Bäuerin war sehr wütend auf die Magd, aber schließlich konnte sie nichts sagen. Die Bauersleute mussten von nun an sehr sparsam leben, denn es gab keinen Kornträger mehr in ihrem Haus.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox