Der erschlagene Drache

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Reicher Herr hielt in seinem Pferdestall einen Drachen. Er hatte viele schöne Pferde, und nur ein einziger Knecht durfte den Stall betreten, um sie zu versorgen. Die Krippen der Pferde waren jeden Tag mit Gerste und Hafer gefüllt. Der Knecht war ermahnt worden, zu niemand ein Wort zu sagen, sollte er etwas Ungewöhnliches im Stall zu sehen bekommen. Aber er erzählte es seiner Frau und die erzählte es wiederum ihrer Mutter, und nun gaben sie ihm den Rat — sollte er den schwarzen Drachen noch einmal sehen — ihn mit der Mistgabel zu erstechen. So geschah es auch. Acht Tage nach dem Tode des Drachen — gerade am Lichtmess Tag — verstarb auch der Herr selbst, wobei sein Leichnam schwarz-blau wie ein Kochtopfboden aussah.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox