Der erschlagene Drache

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Eine Bäuerin hielt in der Klete (Vorratshaus) einen Drachen, deshalb ließ sie nicht gern andere Menschen zur Klete gehen. Als die Bäuerin einmal gerade beim Teigkneten war, fehlte es ihr noch an Mehl. Sie schickte ihre Magd zum Vorratshaus und ermahnte sie, die Tür ja nicht lange offen zu lassen. Als die Magd nun das Mehl aus der Mehltruhe holte, erblickte sie ein kleines rotes Vögelchen, das auf dem Truhenrand hockte. Sie wollte das Vögelchen einfangen und begann es zu scheuchen. Sie scheuchte es so lange, bis es zur Tür hinausflog. Als sie der Bäuerin das Mehl brachte, erzählte sie ihr auch von dem roten Vögelchen, das beim Haschen zur Tür hinausgeflogen sei. Wohl lief die Bäuerin hinaus, aber es war schon zu spät: das Vorratshaus stand schon in Flammen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox