Der Tod des Drachen-Bauern

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Mann kaufte sich in Riga einen Drachen. Da fragten die Rigaer Herren ihn, als sie ihm den Drachen in einem Kästchen überreichten, ob er bereit sei, sein Herz wie ein Geldstück in einer Schüssel hüpfen zu lassen. Er sagte ja dazu. Reich wurde er ja wohl, alles gedieh ihm gut. Andere verspottete er, indem er sagte: "Warum pflügt ihr überhaupt, wenn ihr doch nicht wisst, wo die Furche endet?" Aber er selbst nahm kein gutes Ende; er legte selbst Hand an sich. Als man ihn nun in den Sarg gebettet hatte, so wollte der Sarg nicht schließen, man musste ihn schließlich mit Weidenruten umspannen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox