Der Tod des Drachen-Bauern

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Es wird erzählt, dass der Bauer des P.-Hofes einen Drachen hatte. Er lebte in Wohlstand — er hatte wohlgenährte Pferde und viel Korn. Aber seine Mägde mussten immer in der Dunkelheit mahlen und konnten niemals einen Scheffel Korn zu Ende mahlen.

Einmal bemerkten sie einen schwarzen Kater auf dem Mühlenrand, der immer wieder Korn in den Scheffel schüttete. Sie erschlugen den Kater. Da klagte die Bäuerin: "Ihr nichtsnutzigen Mägde, ihr habt unseren schwarzen Kater erschlagen! Wer wird nun noch mit prächtigen Pferden fahren, wer aus einem gefüllten Vorratshaus leben können?"

Wer einen Drachen halte, der müsse in seiner Sterbestunde dem Drachen an seiner Stelle einen anderen Menschen übergeben. Als der P.-Bauer nun auf dem Sterbebett lag, rief er seinen Sohn herbei und übergab ihn dem Drachen. Aber sein Sohn verlor den Verstand und ist bald darauf gestorben.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox