Die Wohnorte der Teufel

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Die Bäuerin war dabei, auf der Sommerherdstelle dicke Milch zu erhitzen. Als sie die Milch gerade auf dem Feuer hatte, kam ein sonderbarer Bursche herein, der so rote Zähne hatte wie Feuer. Das war der Teufel. Der Bursche blieb an der Herdstelle stehen und verlangte von der Milch. Die Bäuerin gab sie ihm nicht. So ging es über eine längere Zeit. Der Bursche erschien oft, wenn die Frauen beim Milchwärmen an der Herdstelle waren.

Wieder einmal war die Bäuerin dabei, dicke Milch zu erhitzen. Wieder kam der Bursche mit den feuerroten Zähnen herein

und verlangte Milch. Als die Bäuerin ihm keine dicke Milch gab, sagte der Bursche: "Ob alte Bauersleute, ob junge Bauersleute, niemand gibt mir Milch!"

Als die Großmutter, die dort auf ihrem Strohsack lag, das hörte, rief sie aus:

"Sieh zu, dass du nicht von mir den Ebereschenstock zu kosten bekommst!"

Seit der Zeit hat sich der Bursche mit den feuerroten Zähnen nicht mehr an der Herdstelle gezeigt.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox