Die Teufel tragen Steine

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Die gleiche Sage hat auch Mārtiņš Paegle in Lielvārde (LP. VI, 201, 5) mit der folgenden Einleitung aufgeschrieben: "Eine Werst von dem Gut Rembate entfernt befindet sich am Straßenrand gegenüber dem ehemaligen Ārnis-Hof der sogenannte Ārnis-Stein."


Der Teufel wollte an der Stelle, wo die Daugava am schmälsten war, einen Damm errichten und schleppte einen großen Stein zu der Stelle, der die Flöße beschädigen sollte. Der Stein hatte früher auf einem Hügel gelegen, wo man noch eine Vertiefung sehen kann. Plötzlich krähte der Hahn des Ārnis-Hofes. Der Teufel konnte nicht mehr die Düna erreichen. Er warf den Stein auf die Erde und spaltete in seiner Wut ein großes Stück mit dem Schwert ab, das man noch heute neben dem Stein liegen sieht.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox