Ein Tier das zusehends wächst (größer wird)

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal fuhr ein Bauer um Mitternacht von der Stadt nach Hause. Als er an dem Neuen Friedhof von Sece vorbeifuhr, erblickte er ein kleines Zicklein, das im Straßengraben lag und jämmerlich meckerte. "Ach du liebes Tierchen," sagte der Bauer mitleidig, "die Hirten, diese Taugenichtse, haben dich draußen gelassen." Er hob das Zicklein in den Wagen und fuhr weiter. Aber diese Überraschung! — Das Zicklein wurde größer und größer. Schließlich hatte der Mann selbst keinen Platz mehr in seinem Wagen. Da erschrak der Bauer sehr und begann zu beten. Kaum hatte er sich bekreuzigt, da war auch das Zicklein wie ins Wasser gefallen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox