Die Teufel täuschen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

In einer Kammer des Branti-Kruges konnte kein Mensch schlafen. Einmal verdingte sich ein Bursche, der seine Soldatenzeit abgedient hatte, bei dem Krugwirt als Knecht. Der Wirt dingte ihn gern, sagte aber, dass er keine Kammer für ihn habe: es sei zwar eine da, aber in der könne man nicht schlafen. Da antwortete der Bursche, er sei ja bei den Soldaten gewesen und habe keine Angst. Am Abend ging der Bursche in die gewisse Kammer, schloss die Tür ab und legte sich schlafen. Aber gegen Mitternacht trat jemand an sein Bett. Er legte seine Hand an die Hand des Knechtes. Seine Hand war behaart. Jetzt begriff der Knecht, dass er es mit dem Teufel zu tun hatte. Aber ehe er sich versah, war der Teufel mit einem Satz auf den Ofen gesprungen. Der Knecht machte Licht an und suchte alle Winkel ab, aber er fand niemand.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox